Mittwoch, 15. Januar 2014

15. Januar 2014: BESCHEID Oberlandesgericht Wien Einbringungsstelle

Nach dem ablehnenden Bescheid des Landesgerichts für Zivilrechtssachen Wien vom 4.12.2013 wurde darüber ausführlich in Facebook und den google-blogs

http://chronologieeinerentmuendigung.blogspot.co.at/2014/09/gerichtsgebuhrengesetz-lex-hoedl.html

http://justizaustria.blogspot.co.at/2014/01/die-lex-hoedl-einfach-erklart.html

http://sachwalterschaftsmissbrauch.blogspot.co.at/2014_01_01_archive.html

berichtet.

In Wien spricht man bereits in dieser causa von der "Lex Hoedl" oder "Lex Rosy" im Sachwalterschafts-Recht und Gerichtsgebühren-Gesetz!

Daraufhin wurde vom Oberlandesgericht Wien (Einbringungsstelle) am 15. Januar 2014 zumindest eine Stundung bis 10. Juli 2014 des geforderten Betrags (Euro 354,--) gewährt:

Siehe dazu BESCHEID OLG WIEN vom 15. Januar 2014 - zugestellt am Geburtstag der ehemaligen Kurandin, dem 24.1.2014:









0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite